Wenn der Alltag die Zweisamkeit stört

Tipps für mehr Erotik in der Beziehung

+

Eine repräsentative Umfrage des Magazins ‚Readers Digest‘ gibt neue Impulse für mehr Erotik in Deiner Beziehung und im Sexleben!

Die Mehrheit der deutschen Paare hält nichts von getrennten Schlafzimmern, sonder schlüpft nachts gemeinsam unter die Decke – das ergab die Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid. Für ‚Readers Digest‘ wurden 1.005 Personen befragt.

82 Prozent der Befragten gaben an, dass sie mit ihrem Partner im gemeinsamen Schlafzimmer schlafen. Nur 10 Prozent der Befragten, die mit ihrem Partner zusammenleben, verbringen die Nächte in getrennten Räumen.

Manche Paare sorgen sich, dass ihr Liebesleben unter getrennten Schlafzimmern leiden könnte. Hier gibt es eine ganz klare Empfehlung von Sexualtherapeuten und Paarberatern: Pärchen, die getrennt schlafen, sollen die Tür einen Spalt weit offen lassen. Das ermöglicht einen nächtlichen Besuch oder gemeinsames Kuscheln zum Einschlafen – bevor jeder in sein eigenes Bett geht.

Wenn wegen Stress im Alltag die Zweisamkeit zu kurz kommt, sei es außerdem ratsam, diese gezielt zu planen – aber ohne Verpflichtungen! Beim sexuellen Kontakt sollte man dann auf sich selbst achten, statt sich für die Lust des Partners verantwortlich zu fühlen.

Wenn das nicht weiterhilft raten Experten sogar dazu, gelegentlich fremdzugehen – allerdings nur gedanklich!

Erotische Fantasien können neue Wege im heimischen Bett ebnen, weil unsere Vorstellungen dann in die Tat umgesetzt werden können.

ots/kab

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion