69er mal anders

Das ist die schwierigste Stellung im Bett - doch wer sie meistert, kommt garantiert

+
Ihr Liebesleben beflügelt Sie nicht mehr? Dann holen Sie sich mit dieser Stellung neue Inspiration.

Immer nur Missionarsstellung ist Ihnen auf Dauer zu langweilig oder wenig erregend? Dann probieren Sie mal diese fordernde Position - sie sorgt für ein Feuerwerk der Lust.

Vorab: Diese Sexstellung ist nichts für diejenigen, die es in der Horizontalen lieber gemütlich angehen wollen. Schließlich kostet es einige Mühe und (Arm-)Schmalz, um sie zu bewerkstelligen - aber am Ende soll man mit lustvollen Höhepunkten belohnt werden. Fast jeder kennt die normale 69er-Position oder hat sie auch schon ausprobiert. Das besondere Schmankerl daran: In dieser Stellung kommen beide Partner auf ihre Kosten.

69er-Position im Stehen: Diese Sexposition sorgt für lustvolle Höhepunkte

Dabei sitzt schließlich die Frau verkehrt herum auf dem Mann, ihr Popo befindet sich also in Richtung seines Gesichts, während sie seine Kronjuwelen vor sich liegen hat. In dieser Position können sich die Partner nun gegenseitig mit dem Mund verwöhnen. Doch was viele nicht wissen: Die 69er-Stellung ist auch außerhalb des Bettes ein wahrer Höhepunkt - und zwar im Stehen! Wie das geht?

Indem der kräftigere Partner sich zuerst aufs Bett legt, mit den Füßen auf dem Boden. Dann legt sich der andere Partner wie gewohnt in der 69er-Stellung obendrauf. Der untere Part muss nun alle Muskeln anspannen, damit er sich nun langsam aufsetzen und aufstehen kann, dabei hält er den oberen Part fest mit den Armen umschlungen. Letzterer hält sich ebenfalls fest, indem er mit den Armen den Rücken und mit den Beinen den Nacken des Stehenden umfasst. Nun können sich die beiden Partner gegenseitig oral verwöhnen.

So lösen Sie die 69er-Position im Stehen richtig auf - ohne böse Folgen

Tipp: Am besten drehen Sie sich so, dass der Rücken des hängenden Partners in Richtung Bett zeigt - falls dem stehenden Partner doch mal die Kraft ausgehen sollte, hat der andere zumindest die Möglichkeit, weich im Bett zu landen. Generell sollten Sie nicht allzu lange in dieser Position verharren und wenn Sie sie auflösen wollen, sollten Sie darauf achten, dass Sie es langsam und vorsichtig tun. Schließlich soll dem hängenden Part durch das angestaute Blut nicht schwindlig oder schlecht werden. Das "Happy-End" in jeglicher Form sollte immer im Vordergrund stehen!

Lesen Sie auch: Frau denkt, sie hat Stelldichein mit ihrem Mann - später erfährt sie die ganze Wahrheit.

sap

Lack, Leder, Latex: Die "Venus" brach 2018 wirklich alle Tabus

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion