Holy Guacamoly!

Heiße Foodbloggerin kassiert Shitstorm - weil sie SO ins Restaurant ging

+
Ein australisches Restaurant hat jetzt Werbung für sein Essen gemacht - allerdings auf sehr pikante Weise. (Symbolbild)

Karylle Banez ist schön, mega-heiß und leidenschaftliche Esserin: Die Foodbloggerin gibt gerne sündige Einblicke - nun hat sie auf Instagram einen Riesen-Shitstorm ausgelöst.

Nicht nur ihre Essens-Bilder sind eine wahre Augenweide, auch Karylle Banez selbst ist zum Anbeißen: Das finden zumindest ihre mehr als 60.000 (männlichen) Fans. Die schöne Australierin geizt auf ihrem Instagram-Account nicht mit heißen Einblicken - ihre Traumkurven präsentiert sie gerne in knappen Outfits. Da werden die leckeren Gerichte, welche die rassige Schönheit präsentiert, oftmals zur Nebensache.

Foodbloggerin Karylle Banez "ordinär"? BH-Foto in Restaurant sorgt für Furore

Doch diese Freizügigkeit wurde der Foodbloggerin jetzt zum Verhängnis. Wegen eines sündigen Postings hagelte es auf Instagram von allen Seiten Kritik. Auf dem Bild zu sehen: Banez, wie Sie im Restaurant Fine and Fettle sitzt und Aperol Spritz schlürft. Doch wer genauer hinsieht, bekommt wohl erst mal Stielaugen: Trägt die junge Frau etwa nur einen durchsichtigen BH?

Eigentlich sollte die Influencerin nur das Restaurant bewerben, doch mit ihrem heißen Look zieht sie alle Blicke auf sich. Dem Restaurantbesitzer gefiel's - weshalb er es kurzerhand auch auf seinem eigenen Account postete. Doch das machte einige User wütend - sie finden Banez' Outfit nicht nur zu gewagt, sondern einfach nur "ordinär".

Auch interessant: Sie glauben nicht, wie diese heiße Blondine vor 14 Jahren aussah.

So kommentierte eine Person: "Sie sollte ein Restaurant promoten und nicht einen Nachtclub. Nichts gegen das Mädchen, sie sieht toll aus, aber ich denke nicht, dass es das richtige Image für ein Restaurant ist." Ein anderer meinte: "Ich dachte, es handelte sich um ein Restaurant … und nicht um einen Gentleman's Club." Ein weiterer fügt hinzu: "Billig. Das schreit nach 'Unser Geschäft braucht mehr Aufmerksamkeit .'"

"Jeder kann anziehen, was er will": So wehrt sich das Restaurant gegen Shitstorm - und verteidigt Banez

Das Restaurant zeigte sich daraufhin schockiert angesichts des Shitstorms, nahm allerdings die Foodbloggerin in Schutz. "Karylle ist nicht nur nett, sondern war immer schon ein großer Unterstützer von 'Fine and Fettle'. (…) Jeder kann hier tragen, was er will und sollte nicht wegen seines Aussehens verurteilt werden."

Außerdem fügte das Restaurant hinzu, dass das Essen, das serviert wird, für sich selbst spreche und dass man es sehr "schätze, wenn, bevor kommentiert wird, man sich Gedanken darüber mache, dass es sich hierbei um eine echte Person, mit echten Gefühlen"  handele. Am Ende stimmten zahlreiche User darüber ein und erklärten, dass sie Banez auf dem Foto ebenfalls "wunderschön" fänden.

Lesen Sie auch: Hot, hotter, die "Bikini-Baristas": So versaut kann Kaffee sein.

sap

Daniela Katzenberger völlig entblößt: ihre gesammelten Jugendsünden

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion