Fehlt das Prickeln?

Langzeitbeziehung: SO holst Du die Schmetterlinge zurück

Schmetterling
+
Schmetterling

Langzeitbeziehung gleich Langeweile und Alltagstrott? Das muss nicht sein! Mit diesen simplen Tipps und Tricks weckst Du die Schmetterlinge im Bauch wieder auf: 

Rosarote Brille, kleine Aufmerksamkeiten, Herzchen überall – die ersten Monate einer Beziehung sind Prickeln pur. Doch die Zeit im siebten Himmel lässt schlagartig nach, spätestens wenn man nach ein paar Monaten in ein gemeinsames Nest zieht. Der Alltagstrott schleicht sich ein – statt Sex gibt's Serien im TV, Putztage ersetzten die Unternehmungen. 

Schluss damit! Du kannst das Prickeln zurück holen. Mit diesen einfachen Tipps: 

Zeit für ein Date 

Wenn man zusammen wohnt, sieht man sich jeden Tag – ob morgens total verschlafen oder abends total fertig nach der Arbeit. Dann heißt es meist: Auf die Couch entspannen. Das ist zwar durchaus nett, aber manchmal könnte es doch etwas prickelnder sein. Organisiere kleine Dates! Dabei muss es nicht immer das volle Romantik-Programm sein – schon ein Treffen nach der Arbeit für ein Feierabendbier, ein Spaziergang durch den Park oder ein Essen bei Eurem Lieblingsrestaurant. Und schon wachen die ersten Schmetterling aus dem Winterschlaf wieder auf. 

Zärtlich sein nicht vergessen 

Du musst nicht immer über Deine/n Liebst/en herfallen um Ihr oder Ihm Deine Liebe zu zeigen. Ein zärtlicher Kuss, Händchen halten oder über die Wange streicheln reichen auch schon um die Nähe zu spüren. 

Kleine Aufmerksamkeiten

Überrasch deinen Schatz mit liebevollen Kleinigkeiten die er oder sie mag – bring zum Beispiel seine Lieblingschips mit oder denke beim Einkaufen an sein Haargel. Ein bisschen Aufmerksamkeit schadet nicht und bringt garantiert Pluspunkte. 

Freiräume zum Durchatmen

Gerade in Langzeitbeziehungen sollte jeder die Möglichkeit haben, sich auch mal zurückzuziehen oder mal was alleine zu machen. Dann habt Ihr Euch hinterher mehr zu erzählen. 

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion